Gamesom 2016: Notebooks mit GeForce GTX 1060, 1070 & 1080

Wenige Wochen nach dem Launch der Pascal-Grafikkarten für den Desktop folgen nun die Pixelbeschleuniger für Notebooks. Anders als für den Desktop veröffentlicht Nvidia alle drei mobilen Grafikchips gleichzeitig. Die Unterschiede zu den Desktop-Pendants werden von Generation zu Generation kleiner. Bei der GeForce GTX 1080 sind die die Taktraten mit 1.733 MHz identisch zur Desktopversion. Auch beim Speicher herrscht mit 8 Gigabyte GDDR5X bei einem Takt von 10.000 MHz Gleichstand.

GTX Notebook

Die mobile GTX 1070 taktet mit 1.645 MHz geringfügig niedriger als das Referenzdesign des Desktop-Modells mit 1.683 MHz. Beim Speicher gibt es wiederum keinen Unterschied. Bei 8 Gigabyte GDDR5 Speicher beträgt dessen Takt 8.000 MHz. Die mobile GTX 1060 nimmt sich beim Speicher ebenfalls die Desktop-Variante zum Vorbild. 6 Gigabyte GDDR5 Speicher takten mit 8.000 MHz. Der Takt des Grafikchips liegt bei 1.670 MHz zu 1.708 MHz der Desktop-Version.

Erste Tests im Internet bescheinigen allen drei mobilen Grafikkarten eine hohe Leistung auf einem nur geringfügig niedrigeren Niveau der Desktop-Pendants. Die Akkulaufzeit konnte gegenüber der Vorgängergeneration um etwa 30 Prozent erhöht werden.

Bei ARLT sind die ersten Notebooks von MSI mit den neuen Grafikchips bereits verfügbar. Die Preise der Notebooks bewegen sich zwischen 1.699 und 3.799 Euro. Alle Gaming-Notebooks mit Pascal-Grafikchip sind VR-Ready.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.