Sicherheitslücke in AVM-Routern mit älterer Firmware

AVM Fritz!Box 3490Wie vor kurzem bekannt wurde, entdeckte im Februar 2015 das IT-Sicherheitsunternehmen RedTeam eine gravierende Sicherheitslücke in zahlreichen AVM Routern. Unter anderem ermöglicht diese einem potentiellen Angreifer das Telefonieren auf Kosten des Anschlussinhabers. AVM hat für alle betroffenen Router eine neue Firmware zur Verfügung gestellt.

Die Sicherheitslücke betrifft alle Geräte (Kabelrouter ausgenommen) mit einer Firmware-Version älter als 6.30. Allen Besitzern einer Fritz!Box wird dringend empfohlen, die Firmware auf Aktualität zu prüfen und gegebenenfalls manuell das neueste Update aufzuspielen. Die entsprechende Einstellung findet sich in der Router-Konfigurationsoberfläche unter dem Menüpunkt „System/Firmware-Update“.

Betroffene Modelle:

Fritz!Box 3272/7272
Fritz!Box 3370/3390/3490
Fritz!Box 7312/7412
Fritz!Box 7320/7330 (SL)
Fritz!Box 736x (SL)
Fritz!Box 7490

Quelle: RedTeam

Ein Kommentar zu “Sicherheitslücke in AVM-Routern mit älterer Firmware

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.