AMDs neues Topmodell: Fury X

Sehnsüchtig erwartet und bereits letzte Woche im Zuge des Veröffentlichung der 300er-Serie von AMD angeteasert ist ab dem heutigen Tag die Sapphire Radeon R9 Fury X bei ARLT Computer bestellbar. Das neue Flaggschiff von AMD kann es laut den ersten Tests im Internet mit den Topmodellen GTX 980 Ti von Nvidia aufnehmen und kostet dabei weniger und ist dabei viel kompakter.

Die Fury X zeichnen gleich mehrere Merkmale aus. AMD setzt als erster Grafikkartenhersteller auf High-Bandwidth-Memory (HBM). Dieser neue Speichertyp benötigt weniger Platz auf der Grafikkarte und bietet zudem eine noch nie dagewesene Speicheranbindung von 4.096 Bit. AMD benötigt lediglich vier Chips mit einer Kapazität von je einem Gigabyte um die 4 Gigabyte Speicher auf der Fury X zu realisieren. Dadurch wurde es AMD möglich das PCB der Grafikkarte im Vergleich zu den letzten High-End-Karten deutlich kleiner zu gestalten.

Um die Karte kompakt zu halten und dennoch für eine ausreichende Kühlung zu sorgen hat sich AMD für einen All-In-One-Wasserkühler entschieden. Dieses wartungsfreie System ist bereits von High-End-CPUs bekannt und verfügt über einen 120 Millimeter Lüfter mit Radiator. Dieser kann je nach Gehäuse im Heck, Boden oder Gehäusedach montiert werden.

Die Fury X bietet drei DisplayPort-Anschlüsse und einen HDMI-Ausgang. Die neue Grafikkarte unterstützt selbstverständlich DirectX 12, Mantle und FreeSync. Das Modell von Sapphire ist in Kürze lieferbar und kostet 719 Euro.

Tests:
ComputerBase
Hardwareluxx

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.