Neue Grafikkarten von AMD: 380, 390 und 390X

Fans haben lange darauf gewartet, nun ist es endlich soweit: Die neue Grafikkarten-Generation von AMD hat auf der diesjährigen Spielemesse E3 das Licht der Welt erblickt. Bei Spielern stehen vor allem die Modelle der R9-Serie im Fokus, namentlich die R9 380, die R9 390 und die R9 390X. Es handelt sich hierbei um eine Weiterentwicklung der auslaufenden 2XX-Serie. Während die 390er auf dem Hawaii-Chip der 290er basieren, liegt der R9 280 die Tonga-Architektur der R9 285 zugrunde.

R9-380
Durch die Bank hat AMD die Taktraten im Vergleich zu den Vorgängern erhöht, bei weitgehend gleichbleibendem oder geringerem Stromverbrauch. Die Boardpartner steigern den Takt gegenüber der Referenz von AMD zum Teil nochmals deutlich. Die MSI Radeon R9 390 Gaming 8G erreicht oder übertrifft je nach Benchmark die Werte einer Radeon R9 290X, wie in ersten Testberichten im Internet nachzulesen ist.

R9-390
Den Speicher hat AMD bei allen drei Modellen im Vergleich zu den Vorgängern verdoppelt. Die R9 390 und R9 390X bieten nun 8 Gigabyte GDDR5 Speicher. Die R9 380 verfügt über 4 Gigabyte GDDR5 Videospeicher; es gibt aber auch eine günstigere Version mit 2 Gigabyte.

R9-390X
Mit der neuen Grafikkartengeneration folgen die Boardpartner dem Beispiel der Nvidia-Grafikkarten und deaktivieren im Idle-Modus die Lüfter. Die Grafikkarte ist somit nur unter Last hörbar – je nach Modell und Rechnerkonfiguration unterschiedlich stark. Alle Modelle der R9-300-Serie beherrschen DirectX12, Freesync und natürlich 4K.

MSI Radeon R9 390X Gaming 8GModelle der Hersteller MSI und Sapphire sind bereits bestellbar und in wenigen Tagen lieferbar. Die Preise starten bei 249 Euro für die Sapphire Radeon R9 380 Nitro Dual-X. Die Neuentwicklungen Fury und Fury X werden nächste Woche enthüllt.

Tests:
ComputerBase
Hardwareluxx

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.