Microsoft sperrt 50.000 Windows- und Office-Lizenzen

Microsoft hat die Sperrung von 50.000 Windows- und Officekeys erwirkt. Die Lizenzen wurden zu besonders attraktiven Preisen von dubiosen Händlern im Internet angeboten. Die Produktkeys stammen aus Volumenlizenzen für Bildungseinrichtungen oder OEM-Lizenzen großer PC-Hersteller.

Microsoft Deutschland hat in Zusammenarbeit mit der Polizei in den letzten Monaten zahlreiche Verkäufe illegaler Software gestoppt und mehrere einstweilige Verfügungen erwirkt. Kunden die einen gefälschten Product Key erworben haben verlieren auf jeden Fall den Kaufpreis und müssen eine neue Lizenz erwerben.

ARLT verkauft als offizieller Microsoft-Partner nur Original-Lizenzen. Bei einem Kauf eines Rechners oder Notebooks ohne Windows bieten wir Windows 7 oder Windows 8.1 bereits für 80 Euro an.

Quelle: Microsoft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.