MSI GeForce GTX 970 Gaming 4G OC im Test

Energiesparend, sehr schnell und vor allem leise. Das sind die Schlagworte die man über Maxwell, die neueste Grafikchip-Generation von Nvidia, liest. Wir haben uns die derzeit beliebteste GTX 970 genauer angesehen um uns selbst von den Qualitäten der Grafikkarte zu überzeugen. Schließlich können hunderte Kunden nicht falsch liegen.

Unser Testsystem

Fractal Design Define R4 Midi-Tower
Corsair CX750M Netzteil
MSI Z97-G43 Gaming Mainboard
Intel Core i5 4670k OC auf 4,4Ghz
Corsiar H80i CPU-Wasserkühlung
8GB Corsair Vengeance 1600MHz
2x 120GB Samsung 840 EVO SSD

Packungsinhalt
Zum Zubehör gehören ein Quick User Guide, eine Treiber/Utilities-CD sowie ein VGA->DVI Adapter und 6pol->8pol Stromadapter. Für den sofortigen Einsatz ist somit alles vorhanden. Auf dem ersten Lüfter klebt zudem eine Abdeckung, die den Nutzer darauf hinweißt, dass die Lüfter bei niedriger Auslastung sich nicht drehen.

Grafikkarte
MSI verwendet bei der neuesten Geforce-Reihe ihren verbesserten Twin Frozer V Kühler. Dieser schaltet sich im Desktop-Betrieb komplett ab. Voraussetzung ist hierfür, dass die Grafikkarte unter der 60 Grad Grenze bleibt. Im normalen Spielbetrieb laufen die Lüfter mit leisen 1400 rpm. Dies macht die Grafikkarte im geschlossenen Gehäuse quasi unhörbar. Die Temperaturen des auf 1140Mhz getakteten GM204-Grafikchips liegen unter Volllast bei ca. 65 Grad was einen sehr guten Wert darstellt. Unser Testmodell ist zwar von einem leichten Spulenfiepen betroffen, jedoch ist dieses nur in einem Abstand von 30 cm zum Gehäuse wahrnehmbar und somit nicht störend.

Leistung
Bei der Leistung sind der MSI Geforce GTX 970 Gaming 4G OC kaum Grenzen gesetzt. Wir haben verschiedene Benchmarks in unterschiedlichen Auflösungen und Qualitätseinstellungen durchgeführt, unter anderem mit Battlefield 4 und Grid 2. Bei einem Asus ROG PG278Q TFT samt G-Sync und der hohen Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln war jederzeit ein ruckelfreies Spielen möglich. Einzig beim Extremszenario Battlefield 4 mit 4k-Auflösung und 200% Supersampling ging der MSI GeForce GTX 970 Gaming 4G OC die Puste aus. Trotzdem sind 25-40 Frames ein sehr guter Wert für eine derart hohe Auflösung. Bei einer Full-HD-Auflösung hatten wir auf den höchsten Einstellungen immer ein flüssiges Spielerlebnis.
Battelfild 4Übertaktung
Die neue GTX 900er Serie soll auch durch ihre Übertaktungstauglichkeit glänzen. Ein Grund für uns dies ebenfalls zu testen. Durch eine theoretische Lastaufnahme von 300 Watt der MSI Geforce GTX 970 Gaming 4G OC haben wir theoretisch reichlich Spielraum. Von den standardmäßigen 1140Mhz haben wir 1504Mhz im Maximum erreicht. Das ist ein satter Leistungszuwachs von 32%! Bei der Temperatur hat sich mit 67 Grad nicht viel verändert.

3D MarkHinweis
Bei einer Übertaktung der Grafikkarte erlischt die Garantie. Zudem verhält sich jede Grafikkarte beim Übertakten unterschiedlich.

Fazit
Die MSI GeForce GTX 970 Gaming 4G OC wird ihren Anforderungen vollkommen gerecht. Die Grafikkarte ist sehr schnell, energiesparend und vor allem leise. Der überarbeitete Twin Frozer V Kühler ist noch einmal effizienter als seine Vorgänger und der Pixelbeschleuniger dadurch noch leiser – insbesondere im Spielebetrieb. Das Übertaktungspotential unseres Samples ist sehr gut und der Geschwindigkeitsschub der bereits sehr schnellen Grafikkarte nochmals enorm. Einzig mit Spulenfiepen machte die Grafikkarte negativ auf sich aufmerksam, welches jedoch bei unserem Testexemplar sehr leise ausfällt und daher nicht weiter ins Gewicht fällt. Letztendlich erhält die MSI Geforce GTX 970 Gaming 4G von uns eine klare Kaufempfehlung und die aktuell aufgerufenen 389 Euro sind sehr gut investiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.