Das war die CES 2013

Glücklich, geschafft (inkl. Jetlage) und voller neuer Eindrücke sind wir zurück im winterlichen Deutschland. Viele neue Produkte konnten wir auf der CES 2013 begutachten und zum größten Teil auch anfassen. Unser persönliches Highlight war der Tegra 4 SOC von Nvidia, welcher in den nächsten Monaten sicherlich in zahlreichen Smartphones und Tablets zu finden sein wird. All unsere Berichte zur CES 2013 sind hier zu finden.

Mit einem Airbus A320 der United Airlines ging es in schnellen 2 Stunden und 45 Minuten nach Chicago O’Hare.

Die CES 2013 war die größte Messein ihrer 45-jährigen Geschichte. Mit 3.250 Ausstellern und 150.000 Besuchern, davon 35.000 Besucher aus dem Ausland, war auch der Zuspruch überwältigend. Entsprechend viele Medien haben über die CES 2013 berichtet.

Das sehenswerte Terminal am Flughafen Chicago O’Hare entworfen vom renommierten Architekten Helmut Jahn

Für den Sprung über den großen Teich wartete eine alte Bekannte auf uns, die Boeing 747-400. Dank ordentlichem Rückenwind ging es in recht schnellen 7 Stunden 40 Minuten nach Frankfurt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.