Google Play Music startet in Deutschland

Seit dem 13. November bietet der Suchmaschinenriese mit „Google Play Music“ auch hierzulande privaten Nutzern die Möglichkeit bis bis zu 20.000 Titeln in der Google-Cloud zu speichern. Mit dem zugehörigen „Google Play Music“ – Store heftet sich Google an die Fersen von Amazon und Apple. Googles schwerstes Geschütz im Kampf um die Cloudnutzer: Die Nutzung ist kostenlos.

Wer sich eine Sammlung seiner Lieblingsmusikstücke zusammenstellen will, hat derzeit die Wahl zwischen 15 Millionen verschiedenen Musikstücken in der Datenwolke, die zum Download angeboten werden.
Notebook- und Smartphonenutzer erhalten mit dem Google Play Music Manager eine Managementsoftware, wie man Sie unter anderem bereits vom Vorreiter Apple mit iTunes kennt. Uploads, Downloads sowie das Abspielen und Verwalten von Musikdateien können aber auch direkt via Google Music Cloud getätigt werden.

Bei der Nutzung des Cloud-Speicherplatzes zeigt sich Google großzügig. Über einen Matching-Algorithmus gleicht Google ab, welche hochgeladenen Songs des Users bereits in der Cloud vorhanden sind. Diese werden dann auch nicht auf das individuelle Gesamtspeichervolumen angerechnet. Ferner unterstützt die Match-Funktion den Benutzer auf der Suche nach gleichen Musikstücken in höherer Abspielqualität – das kostenpflichtige Apple Itunes Match hat hier wohl Pate gestanden. Beim Upload unterstützt Google Play Music die Dateitypen MP3, AAC, WMA, FLAC und OGG.

Ab 6,49 Euro können komplette Alben im Google Play Music-Store heruntergeladen werden. Der durchschnittliche Preis für ein Album aus der Google-Cloud liegt bei 7,99 Euro. Einzelstücke gibt es bereits ab 69 Cent.

Dieser Beitrag wurde gepostet in News. Tags: .

Ein Kommentar zu “Google Play Music startet in Deutschland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.