Lesertest der Samsung 830 mit 256 Gigabyte

Ein Gewinnspiel verbunden mit einem Lesertest einer aktuellen SSD. Eine E-Mail erreichte mich, welche mir ein Lächeln ins Gesicht zauberte. Ich bin der Glückliche von den circa 30 Teilnehmern, die sich für dieses User-Review beworben haben. Der schnelle Versand unterstrich meine bisherigen positiven Erfahrungen mit ARLT Computer. Weiterhin legte ARLT Computer mir zusätzlich noch einen passenden Einbaurahmen zu der SSD bei. Vielen Dank für die Möglichkeit, dieses Review zu schreiben, vielen Dank für die schnelle, problemlose Abwicklung.
Samsung 8303
Zurück zum Glück – worum handelt es sich in den nächsten Abschnitten? Es handelt sich um einen Lesertest der Samsung SSD 830 256GB. Der Test gliedert sich in folgenden Punkten:

  • Einleitung
  • Lieferumfang und Verpackung
  • Die Samsung SSD 830 256GB im Detail
  • Der Controller der Samsung Series 830
  • Leistungstest mit verschiedener Hardware
  • Impressionen / Fotostrecke
  • Fazit

Einleitung

Die seit knapp einem Jahr erhältliche SSD kommt im edlen Metallic-Design daher. Schlichtes, gebürstetes Aluminium mit dem Schriftzug des Herstellers zieren das kleine Kraftpaket. Samsung bewirbt den kleinen Renner unter anderem mit „konkurrenzlos zuverlässig“ und „unglaublicher Performance bei Multitasking“. Die Samsung SSD 830 mit 256GB ist momentan bei ARLT Computer für einen Preis von 159€ erhältlich. Der Versand erfolgt bei einem Bestellwert von über 20€ kostenfrei – entfällt somit auch bei einer Bestellung dieser Solid-State-Drive. Wie sich der beliebte Flash-Speicher in der Praxis schlägt, ist im Test zu lesen. Bei Fragen, Wünschen oder Anregungen zu meinem Review, stehe ich gerne Rede und Antwort bereit.

Lieferumfang und Verpackung

Nach einer beeindruckend kurzen Lieferzeit erreichte mich ein gut geschütztes und unbeschädigtes Paket mit der SSD, einem passenden Einbaurahmen, Montageschrauben, einem SATA-Kabel und einem Stromadapterkabel. Die Verpackung der SSD zeigt ein Foto dieser, nahezu in Originalgröße. Auf der Rückseite der Verpackung sind die wichtigsten technischen Daten in englischer Sprache abgedruckt. Natürlich darf auch hier ein Vorgeschmack der Geschwindigkeitsangaben nicht fehlen. Weiterhin befindet sich im Inneren der kleinen silbergrauen Box neben der SSD ein „Quick User Manual“ ( gedruckt in English und 3 weiteren asiatischen Sprachen ) eine Compact-Disc, auf welcher ein „interaktives Handbuch“, das „normale“ Handbuch und die Magician Software vorhanden sind. Mit dieser kostenlosen Software sind Firmware Updates, Klon- und Löschoperationen kein Problem mehr. Eine nützliche Beilage, die umständliche Updates oder Klonen vereinfacht.

Die Samsung 830 256GB im Detail

Die Herstellerangaben lassen hoffen. Ausgesprochen hohe Lese- und Schreibraten gepaart mit einer Lebensdauer von 170 Jahren werden von Samsung angegeben. Weiterhin werden 3 Jahre Garantie geboten. Die kleine SSD kommt im schmalen 2,5-Zoll-Format daher und findet somit auch in fast jedem Notebook seinen Platz. Angeschlossen wird sie über die SATA-600 Schnittstelle, natürlich auch abwärtskompatibel und als mobile, externe SSD nutzbar.

Ob diese Angaben auch in der Praxis auf meinem System zu erreichen sind, werde ich durch verschiedene Benchmark-Tests darstellen.

Leistungstest mit verschiedener Hardware

Ein Intel-System und ein AMD-System werden veranschaulichen, ob es Unterschiede zwischen verschiedenen Chipsätzen und Schnittstellen gibt, und wie diese ausfallen. Ein Intel Core i7 3770k auf einem Gigabyte-Z77x-D3H mit 16GB Corsair Vengeance LP und ein ASRock-990FX Extreme 3 mit AMD FX-4100 und 8GB des gleichen Speichers dienen als temporärer Unterschlupf der SSD. Um bestmögliche Vergleichswerte erzielen zu können, wird eine OCZ-Agility3, eine Vertex4 und eine Crucial M4 denselben Tests unterzogen.

AS SSD und CrystalDiskMark sind Programme, mit denen man diverse Vorgänge wunderbar auslesen und testen kann. Für mich etwas überraschend waren die doch relativ großen Unterschiede zwischen den verschiedenen Systemen. So ist die sequenzielle Leserate knapp 200Mb/s schneller bei einem Intel-System mit dem aktuellen Z77 Chipsatz, als bei einem aktuellen AMD Setup mit Bulldozer CPU und 990FX Chipsatz. Intel hat in sämtlichen Tests die Nase gegenüber einem AMD-System vorn. Sämtliche Daten der Benchmarks sind der folgenden Tabelle zu entnehmen. Diese Daten stammen aus einem „nackten“ Windows, jedoch mit sämtlichen Treibern und installierten Updates. Programme liefen nicht nebenbei.

Die vom Hersteller angegebenen Geschwindigkeiten wurden nur um 20MB/s bei der Leserate verfehlt. Dies ist aber durchaus auch auf mein System zurückzuführen. Weiterhin glänzt die SSD durch sehr kurze Zugriffszeiten und eine Schreibrate von schnellen 413,40 MB/s. 36000 IOPS Leseleistung und 80000 IOPS Schreibleistung sind gegeben.

Der Controller

Samsung verwendet bei dieser SSD alle Komponenten aus eigener Herstellung stammende SSD (Flashspeicher, Contoller & Cache). Die nicht leicht zu merkende Bezeichnung des Controllers lautet „S4LJ204X01-Y040“. Drei „ARM-Kerne“ stehen für simultane Lese- und Schreiboperationen zur Verfügung. Weiterhin verstecken sich hinter der ultrabookfähigen SSD (durch die geringe Bauhöhe von nur 7mm nahezu in jedes Ultrabook verbaubar) acht MLC-NAND-Speicher (27nm) mit jeweils 32Gigabyte, einer Datenrate von 133 Mbit/s und Toggle-DDR-Iface.

Weitere Impressionen / Fotostrecke

Fazit

Die Samsung SSD Serie 830 256 Gigabyte ist bei ARLT momentan für 179€ erhältlich, was einem Preis von 70cent pro Gigabyte entspricht. Die SSD ist schnell, zuverlässig und bietet auch durch das beigelegte Softwarepaket viele weitere Möglichkeiten. Problemloser Einbau und Inbetriebnahme, 3 Jahre Herstellergarantie und eine sehr lange Lebensdauer bilden für mich persönlich ein durchweg gelungenes Gesamtpaket. Auch wenn die Vertex4 in einigen Punkten überlegen ist (siehe Tabelle), ist zu bedenken wie lange die Samsung SSD und die Vertex bereits erhältlich sind. Durch die kommende Samsung SSD 840 ist zu erwarten, dass der Preis noch ein wenig fallen wird. Nicht nur aufgrund dessen, sondern auch basierend auf den Ergebnissen würde ich diese SSD guten Gewissens kaufen und / oder weiterempfehlen. Ein tolles Stück Hardware.

Ich bedanke mich herzlichst bei ARLT für diese SSD. Ich hoffe, dass dieser Testbericht einen Einblick verschafft, und bin sehr gerne für jegliche Art von Kritik offen.

Autor: Hannes Schweitzer

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>