Samsung 840 (Pro) in den Startlöchern

Samsung bläst mit seiner 840er-Serie zum Angriff auf die Konkurrenz. Bei der neuen SSD-Serie, die auf dem „2012 Samsung SSD Global Summit“ in Seoul vorgestellt wurde, wird der im eigenem Haus entwickelte Triple-Core-Controller MDX erstmals zum Einsatz kommen. Dieser ist mit drei ARM-Kernen vom Typ Cortex R4 ausgestattet. Auch der NAND-Speicher kommt aus eigenem Hause.Samsung hat die 4K-Random-Lese- und Schreibrate im Vergleich zur Vorgängerserie nochmals gesteigert. Der Hersteller gibt für das Pro-Modell bis zu 90.000 IOPS (Input/Output Operations Per Second) bei Schreib- und 100.000 bei Leseoperationen an. Auch mit Bezug auf die Datendichte pro Flash-Zelle setzen die Koreaner neue Maßstäbe. Bei der 840er-Serie verbaut Samsung TLC-Speicher, bei welchem drei Bits pro Zelle gespeichert werden. Die 840 Pro-Serie setzt auf herkömmlichen MLC-Speicher. Beide Speicherchipvarianten werden im 21nm Verfahren gefertigt. Samsung gewährt drei Jahre Garantie auf die 840er-Serie und fünf Jahre auf die Pro-Modelle.

Erste Testergebnisse auf PC-MAX und Golem bescheinigen der Samsung 840 Pro in der 256 Gigabyte Variante hervorragende Testwerte, die meist oberhalb derer der Konkurrenz liegen. Die 840 wird in drei Größen Angeboten: 120, 250 und 500 Gigabyte. Die 840 Pro kommt ebenfalls mit drei verschiedenen Kapazitäten auf den Markt: 128, 256 und 512 Gigabyte.

Ferner bieten alle SSDs der kommenden 840er-Reihe eine 256-Bit Verschlüsselung via AES. Sowohl die 840 als auch 840 Pro nutzen SATA-III-Anschlüsse zur Datenübertragung. Samsung wird, wie auch schon bei der 830er-Serie, Upgrade-Kits für das Notebook und den Desktop-PC gegen einen kleinen Aufpreis anbieten. Die neuen Solid-State-Drives sollen ab Mitte Oktober erhältlich sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.