Sony beendet die Produktion von optischen Laufwerken

Der japanische Elektronik-Konzern Sony wird zum Ende des laufenden Geschäftsjahres die 2006 gemeinsam mit NEC gegründete Firmentochter Sony Optiarc schließen. Seit 2008 ist Sony alleiniger Eigentümer von Sony Optiarc. Aufgrund des harten Konkurrenzkampfes mit Unternehmen aus Südkorea und Taiwan hat sich Sony nun zu diesem Schritt entschlossen  Trotz eines Marktanteils von 10 – 15 Prozent schrieb die Unternehmensparte rote Zahlen.

Laut der Japan Times wurde seitens Sony bestätigt, dass ab November 2012 keine DVD- und Blu-ray-Laufwerke mehr produziert werden sollen und das Werk in Atsugi, Präfektur Kanagawa, geschlossen wird. Am 31. März 2013 erfolgt dann die endgültige Schließung von Sony Optiarc. Damit reagiert Sony auf den Rekordverlust von 4,3 Milliarden Euro im letzten Quartal. Damit das Unternehmen wieder in die Gewinnzone gelangt, ist nach dem neuen CEO Kaz Hirai die Schließung unrentabler Sparten nötig. Im Rahmen der Umstrukturierung will das Unternehmen insgesamt rund 10.000 Stellen streichen. Bei Sony Opitarc sind rund 400 Stellen davon betroffen, der Großteil der Mitarbeiter soll in den Vorruhestand geschickt werden. Andere Mitarbeiter sollen in andere Unternehmensbereiche versetzt werden.

Dieser Beitrag wurde gepostet in News. Tags: .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.