Acer A200: Viel Tablet zum kleinen Preis

Mit dem Iconia A200 präsentiert Acer einen neuen Tablet-Vertreter, der vor allem durch seinen günstigen Preis von 369 Euro ins Auge sticht. Der Preis ist heiß und die Ausstattung mit Tegra 2 und vielen Anschlüssen klingt sehr interessant. Viele gute Gründe sich das Tablet näher anzuschauen.

Ein Blick ins Innere

Das mit einem 10,1″ großen Touchscreen ausgestattete Tablet entspricht optisch weitgehend den anderen Geräten aus der „Iconia“-Reihe. Im Inneren werkelt wie beim A500 und A501 der leistungsfähige Tegra 2-Prozessor von Nvidia mit integrierter Grafikeinheit und einer Taktfrequenz von einem Gigahertz. Diesem steht ein Gigabyte Arbeitsspeicher zur Seite. Für Programme, Musikdateien und Filme steht eine 16 Gigabyte fassende SSD zur Verfügung.

Bei einem Gewicht von 720 Gramm liegt das A200 angenehm in der Hand und fühlt sich wertig an. Für Anschlussfreude sorgen ähnlich wie bei den größeren Modellen eine Standard- und eine Mini-USB-Buchse, ein Kopfhörerausgang sowie – unter einer Schutzabdeckung verborgen – ein Slot für Micro-SD-Karten (bis zu 32 Gigabyte). Auf einen HDMI-Ausgang muss man jedoch bei diesem günstigen Preis verzichten. Ein GPS-Modul ist dagegen auch beim Acer A200 mit an Bord. Das Tablet kann somit auch als Navigationsgerät und zur Standortbestimmung genutzt werden.

Die Verbindung mit dem Internet erfolgt ausschließlich über W-Lan. Ein UMTS-Modul ist bei diesem Kampfpreis nicht integriert. Die Konfiguration und der Verbindungsaufbau zu einem drahtlosen Netzwerk funktionierte in der Praxis immer reibungslos. Das gilt auch für das integrierte Bluetooth-Modul.

Eine Kamera mit zwei Megapixel ist an der Vorderseite ebenfalls integriert. Für Skype-Telefonate hat Acer auch an ein Mikrofon gedacht. Die Akkulaufzeit gibt Acer mit acht Stunden an. Dies konnten wir bei unserem Test bei normaler Nutzung absolut nachvollziehen. Ein Ladevorgang dauert bei entladenem Akku gute zwei Stunden.

Handhabung im Alltag
Nach dem Einschalten und der anschließenden kurzen Startphase erscheint die vom A500 und A501 bekannte Android-Oberfläche in der Version 3.2. Ein Lagesensor zur Ausrichtung der Bedienoberfläche ist auch beim günstigsten Vertreter mit an Bord. Der 10,1″ große Touchscreen mit einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixel überzeugt zudem durch sein klares und scharfes Bild. Auch die Eingabe erfolgt präzise und ohne Verzögerungen.

Für den einen oder anderen Vielschreiber wird aber vielleicht eine externe Eingabemöglichkeit wünschenswert sein. Der USB-Anschluss verspricht hier Abhilfe. Eine im Test angeschlossene Logitech K120-Tastatur funktionierte auf Anhieb problemlos.

Fit für Android 4.0?
Wie bereits weiter oben erwähnt läuft auf dem A200 derzeit Google Android in der Version 3.2 als Betriebssystem. Acer hat aber bereits versprochen, im März ein Update auf Version 4.0 zu veröffentlichen.

Fazit
Für preisbewusste Anwender, die auf UMTS und einen HDMI-Ausgang verzichten können, ist dieses Tablet ein sehr attraktives Angebot. Das Acer Iconia A200 punktet mit einem leuchtstarken Display, GPS-Ortung, zwei USB-Anschlüssen und einer langen Akkulaufzeit. Auch für einen guten Support seitens Acer ist gesorgt. Der Hersteller hat das große Android-Update auf Version 4.0 bereits für März angekündigt.

Das Tablet wird Anfang Februar bei ARLT in den Farben Grau und Rot für 369 Euro erhältlich sein.


2 Kommentare zu “Acer A200: Viel Tablet zum kleinen Preis

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>