SSDs mit Caching-Software von Corsair und Crucial

Crucial hat erst vor wenigen Tagen mit der Adrenaline-Serie eine neue SSD präsentiert. Auch Corsair nutzt die CES in Las Vegas für die Präsentation seiner neuen Accelerator-Serie. Das Besondere an beiden Serien: Eine Neuinstallation von Windows ist nicht nötig. Nach dem Einbau des Solid-State-Drive wird eine Caching-Software installiert, die anschließend häufig genutzte Daten automatisch auf das SSD kopiert.


Crucial greift dabei auf sein aktuell bestehendes Portfolio zurück. Bei der Adrenaline-SSD handelt es sich schlicht um eine 64 GB große Crucial M4 Solid-State-Drive. 14 GB dienen als Buffer und sind für andere Aufgaben reserviert. Crucial nennt diese Technik schlicht Overprovisioning. Effektiv nutzbar bleiben somit 50 GB. Zum Lieferumfang gehört neben der Caching-Software auch ein 3,5-Zoll-Einbaurahmen. Crucial will die Adrenaline-SSD noch im ersten Quartal ausliefern. Einen Preis nannte man jedoch nicht. Die Garantiezeit beträgt drei Jahre.

Corsair bietet seine Accelerator-Serie in drei Größen an – 30, 45 und 60 GB. Die Caching-Software stammt von Nvelo. Laut Corsair soll ein System mit einer Solid-State-Drive der Accelerator-Serie im Schnitt fünf mal so schnell sein wie ein System mit normaler HDD.

Wie auch Crucial gewährt Corsair drei Jahre Garantie auf die neue SSD-Serie. Die unverbindliche Preisempfehlung in den USA für das 60-GB-Modell beträgt 99 US-Dollar. Für das 45-GB-Modell werden 84 US-Dollar fällig und 69 US-Dollar für die kleinste Version. Bei den Betriebssystemen wird Windows 7 und das kommende Windows 8 unterstützt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>