Wie rüste ich mein Notebook auf

Wir werden immer wieder zur Aufrüstmöglichkeit von Notebooks gefragt. Grundsätzlich ist ein Austausch einzelner Komponenten „ohne weiteres“ möglich. Ganz so flexibel wie bei einem ARLT-PC ist man jedoch mit einem Notebook nicht. Wir haben einen kleinen Guide zusammengestellt was möglich ist und Sinn ergibt.
Einbau einer Solid-State-Drive

Den größten Geschwindigkeitsvorteil erhält man durch den Einbau einer SSD. Der schnelle Datenspeicher beschleunigt nicht nur den Windowsstart enorm sondern auch einzelne Programme werden sofort nach dem Mausklick geöffnet. Außerdem erhöhen Solid-State-Drives die Laufzeit im Batteriebetrieb durch den geringeren Verbrauch. Eine SSD verfügt über keine beweglichen Teile und ist daher stoßfest.

Notebooks mit einer Displaygröße von 17,3″ und größer bieten zudem oftmals die Möglichkeit zwei Festplatten zu verbauen. Hier empfiehlt sich eine Festplatte für die Daten zu verwenden und den zweiten freien Slot für eine Solid-State-Drive.

Arbeitsspeicher erweitern

Eine weitere beliebte Aufrüstmöglichkeit ist die Speichererweiterung. Hierbei muss jedoch meist der verbaute Speicherriegel mangels freiem Slot ausgetauscht werden. Bitte informiert euch vor dem Kauf welche Speichergeneration verbaut ist – gerne helfen euch auch die Mitarbeiter in der Filiale. Notebooks können für gewöhnlich mit 4-16GB Arbeitsspeicher ausgestattet werden.

UMTS-Stick

Nicht überall ist ein WLAN-Netz vorhanden und nur wenige Modelle bieten ab Werk ein integriertes UMTS-Modem an. Die Alternative ist ein UMTS-Stick. Damit bleibt der Internetzugang auch bei Reisen gewährleistet.

ExpressCard

Mittels ExpressCard können etliche Anschlüsse für das Notebook nachgerüstet werden – z. B. eSata-, LAN- oder USB 3.0.
Jedoch verfügen nicht mehr alle Notebooks über eine ExpressCard-Schnittstelle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.